zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Linsenmax AG
Industristrasse 52
8112 Otelfingen, CH
+41 62 836 80 10,
fragen@linsenmax.ch
Abbrechen

Studie beweist: Stubenhocker sind häufiger kurzsichtig

Wenn der Fernseher plötzlich kein Bild mehr zeigt und die XBox keinen Pieps mehr von sich gibt, wissen viele Kinder sofort Bescheid: Mama hat den Stecker gezogen! Und im gleichen Atemzug sagt Mama dem Kind, doch mal an die frische Luft zu gehen.

Dass die Mütter, Väter und Grosseltern dieser Welt damit nicht Unrecht haben, fanden vor kurzer Zeit britische Forscher an der Universität Cambridge heraus. In einer Metaanalyse haben sie die Untersuchungsdaten von mehr als 10.000 Personen untersucht und dabei herausgefunden, dass Kinder, die viel draussen sind, weniger häufig kurzsichtig sind!

Die «Stubenhocker» verbringen im Durchschnitt rund 3,7 Stunden pro Woche weniger an der frischen Luft mit normaler Sicht oder Weitsichtigkeit. Vermutlich liegt der Grund dafür an dem häufigeren Scharfsehen auf Distanz sowie die erhöhte Exposition mit ultraviolettem Licht. Auch Sport fördert die (Augen-)Gesundheit im Kindes- wie im Erwachsenenalter.

Auch im Alter noch präsentes Thema

Während Eltern ihre Kinder noch zu häufigem Spielen unter freiem Himmel animieren können, kommt Kurzsichtigkeit auch bei Erwachsenen vor.

Die Hauptursache liegt hierfür in den «Folgen der Industrialisierung», wie viele Experten sagen. Die «Naharbeit» (wie auch das Lesen) führt dazu, dass der Augapfel in die Länge wächst.

Um dies zu vermeiden, gibt es einige kleine Tipps, die leicht im Alltag umzusetzen sind.

Hier die drei wichtigsten Hinweise:

  • Nehme einen ausreichenden Leseabstand von mindestens 30 Zentimetern ein. Achte auch auf eine ausreichende Beleuchtung.
  • Bei der Computerarbeit sollte der Monitor ebenfalls weiter weg stehen – etwa einen Meter.
  • Bei der Naharbeit solltest du daran denken, hin und wieder in die Ferne (z.B. aus dem Fenster) zu blicken.

Kontaktlinse korrigiert Kurzsichtigkeit

Bei Kurzsichtigkeit (oder auch Myopie) sehen Betroffene weit entfernte Dinge unschärfer als Dinge in der Nähe.

Die Fehlsichtigkeit wird in Dioptrien gemessen.
Häufig wird diese Fehlsichtigkeit mit einer Brille korrigiert, allerdings ist die Korrektur auch mit Kontaktlinsen problemlos möglich. Dein Augenarzt oder Optiker kann deine Sehwerte ermitteln und dir dann die passenden Kontaktlinsen empfehlen.